Finanzdienstleister KMU

WP StB Michael Böllner

Die Halbwertzeit des Prüfer-Know-Hows für die Prüfung von Finanzdienstleistern ist extrem kurz. Es sind nicht nur Gesetze und Verordnungen, die der Prüfer und die Prüferin kennen und updaten müssen. Es gibt noch Merk- und Informationsblätter, Rundschreiben, Leitfäden und Formulare.


Wir laden Sie auch 2017/2018 wieder zu unserem FDI-Spezialseminar zur Prüfung von kleineren und mittelständischen Finanzdienstleistungsinstituten (FDI) sowie zur Prüfung von FDI gem. § 36 WpHG ein.


Die drei Update-Seminare finden erst im Januar 2018 statt, damit alle Teilnehmer auf dem allerneuesten Stand sind.


Weitere Informationen erhalten Sie in der Broschüre, die immer wieder aktualisiert wird.


FDI Update-Seminar 2018

Nach Aussagen des Referenten, Herrn WP/StB Michael Böllner, sind aktuell folgende Themenschwerpunkte für die FDI-Update-Seminare im Januar 2018 abzusehen:

  • Übersicht über die aufsichtsrechtlichen Änderungen (Gesetze, Verordnungen, Rundschreiben, Merkblätter)
  • Aktuelles aus der Aufsichtspraxis
  • Die neuen Regelungen zu MaRisk
  • Und immer wieder: Neues zur Geldwäsche- und Betrugsbekämpfung
  • MiFID II / MiFIR - Änderungen des WpHG und der MaComp
  • Kleinanlegerschutzgesetz

Termine und Orte:

Am 10. Jan. 2018 in Berlin im
Hotel TRYP Berlin Mitte, in 10115 Berlin, Chausseestr. 33

Am 11. Jan. 2018 in Frankfurt im 
relexa hotel, Lurgiallee 2, 60439 Frankfurt

Am 12. Jan. 2018 in München (Achtung neuer Veranstaltungsort) im
Hotel Ambiance Rivoli, 81369 München, Albert-Roßhaupter-Straße 22


WP StB Michael Böllner im Interview zum aktuellen Stand der Seminarinhalte

wp.net: Herr Böllner, das erste Prüfungsjahr mit der neuen PrüfBV ist beendet. Was sagen die Prüferprofis zu den Änderungen, insbesondere zum neuen § 11 PrüfBV?

Michael Böllner: Für die Wirtschaftsprüfer und für die Aufsicht gleichermaßen war die PrüfBV vom November 2015 neu [Anm. d. Verf.: aktuellster Stand der PrüfbV ist v. 11.4.16]. Wir haben uns im letzten Jahr bei der Prüfung vorwiegend mit der Vollständigkeit der Angaben beschäftigt, die nach der Prüfberichtsverordnung erforderlich sind und die neu waren. Nach dem ersten Jahr komme ich zur Feststellung: Die FDI-Prüfer müssen an der strikten Unterscheidung „berichten“, „beurteilen“, „Stellung nehmen“ und „Wirksamkeit beurteilen“ noch arbeiten.

Nach dem Grundsatz „Klar ist gar nichts“ werde ich in meinem Vortrag 2016/2017 insbesondere auf den neuen § 11 der PrüfBV zur „Wirksamkeit des Risikomanagementsystems beurteilen“ eingehen. Auch bisher forderte die Bundesbank schon vom Prüfer, nicht nur das Handbuch des Instituts zum RMS „aufzunehmen“, so steht jetzt ausdrücklich in § 11 der PrüfBV, dass auch die Handhabung in der täglichen Praxis zu prüfen und zu beurteilen ist. Dies bedeutet: Der Prüfer muss auch Funktionstests durchführen. Die Qualitätskontrollprüfer unter den Prüfern wissen schon länger, wie dies geht.

wp.net: Was sind nach heutiger Sicht die Schwerpunkte Ihres Update-Seminars 2016/17?

Michael Böllner: Das Update-Seminar ist für die FDI-Profis gedacht, die Ihrem Qualitäts-Level halten wollen. Deswegen werden die Themen der PrüfBV wesentlich vertieft dargestellt. Es geht 2017 um die Erfahrungen aus der ersten Prüfung mit der PrüfBV 2015

Auf einige kleine Änderungen des BilRuGs werde ich eingehen. Wie soll man mit diesen Änderungen in der RechKredV umgehen? Ich werde dazu die gesetzlichen Änderungen darstellen.

Ein Thema des WpHG wird eine Rolle spielen: Die EU-Ratingverordnung und die Marktmissbrauchsverordnung. Dazu will die BaFin bei allen Wertpapierdienstleistungsunternehmen im Bericht kompetente Aussagen finden.

Wie steht es um die neue MaRisk? Kommt sie noch heuer oder kommt sie nicht? Wir werden abwarten, ob die BaFin um die Weihnachtszeit wieder „Geschenke“ bekannt macht. Es liegt ein Konsultationsentwurf vor und ich werde auf die Änderungen der MaRisk eingehen.

Im Updateseminar ist seit Jahren ist die MiFiD II ein Dauerbrenner. Hierzu liegt eine Neufassung des WpHG’s im Entwurf vor. Das ist sicherlich noch kein Thema für die Prüfung des Geschäftsjahres 2016 in 2017, jedoch sollte man über die wesentlichen Neuerungen schon Bescheid wissen. Das fördert die Kompetenz gegenüber dem Mandanten.

wp.net: Stellen Sie wieder für die Teilnehmer ein aktuelles digitales Vorschriftenverzeichnis zur Verfügung?

Michael Böllner: Ich habe die relevanten Neuerungen bereits recherchiert und werde alle Rundschreiben und Merkblätter, die für Gruppe III und V einschlägig sind, wieder zur Verfügung stellen und zwar mit dem Stand zum 31. Dezember 2016. Dieses wertvolle und berufliche auch erforderlich Präsent werden meine Hörer natürlich wieder erhalten. Das Verzeichnis erspart meinen Seminarteilnehmern tagelange Recherche im Internet. Bekanntlich sind die Homepages der Bundesbank und BaFin nicht allzu sehr nutzerfreundlich eingerichtet.

wp.net: Welche sonstige Entwicklungen gibt es aus Ihrer Sicht für die FDI-Prüfer noch zu beachten?

Michael Böllner: Ich werde über meinen Besuch des FDI-Seminars bei der WPK berichten. Es gab da ein paar Neuigkeiten.

Ferner erhalte ich für meine Prüfungsberichte eine Reihe von Rückäußerungen. Durch von mir durchgeführte Berichtskritiken bei Kollegen habe ich Einblick in die Prüfungsprobleme und Berichtschreibung von Kollegen erhalten. Diesen Informationsaustausch gibt es wieder im Update-Seminar.

wp.net: Danke Herr Böllner, für Ihre Antworten. Wir wünschen Ihnen eine gut besuchte und erfolgreiche Seminarreihe 2016/2017!