ISA auch in Deutschland anwendbar!

Die WPK hat sich am 13.03.2020 erneut zur Anwendung der ISA geäußert:

Eine unmittelbare Anwendung der nicht von der EU adaptierten ISA wird künftig weiterhin möglich sein, sofern sichergestellt ist, dass dies vertraglich (Anm.: im Auftragsbestätigungsschreiben) vereinbart wurde und die obligatorischen nationalen Besonderheiten berücksichtigt werden.

Die nationalen Besonderheiten hat der Berufsträger auf Grundlage der gesetzlichen Anforderungen im Rahmen seiner Eigenverantwortlichkeit zu adressieren.

Eine Bezugnahme auf die Beachtung der „Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung“ ist dabei nicht möglich, da nach Auffassung des Vorstandes der WPK – wie bisher bei den IDW PS – diese dann in ihrer Gesamtheit anzuwenden sind.

Die angewandten Prüfungsgrundsätze sind im Bestätigungsvermerk (§ 322 Abs. 1 HGB) und im Prüfungsbericht (§ 321 Abs. 3 HGB) anzugeben.

Die Original-ISAs werden durch unser Fachgutachten 2018.01 und um die regulatorischen sowie rechtlichen Vorschriften in Deutschland (z.B. Nachschau § 55b III WPO) ergänzt.

Weitere Ergänzungen durch wp.net für die ISA-Abschlussprüfung betrifft den Aufstellungshinweis (von der wp.net-Website herunterladbar) und einen Prüfungshinweis für den Lagebericht für KMU-Prüfungen.

München, 30.11.2020
Ihr wp.net